Zürichs perfekte Saison

Gemeinderat will Meistertram – wer dafür zahlt, ist jedoch noch unklar

Olivia Eberhardt, 8. November 2022, 11:45 Uhr
Ein Tram für den Zürcher Sport: Der Gemeinderat hat kürzlich ein SVP-Postulat mit der Forderung nach einem Meistertram an den Stadtrat überwiesen. Beim ZSC freut man sich über die Idee eines Meistertrams, hat aber noch offene Fragen.
Anzeige

Was in Bern und Basel bereits der Fall war, soll nun auch in Zürich passieren: Nach den beiden Titeln des FC Zürich im vergangenen Sommer soll ein Meistertram durch Zürichs Strassen fahren. Der Gemeinderat forderte erst kürzlich den Stadtrat auf, dies zusammen mit den Sportvereinen zu prüfen.

«Wertschätzung gegenüber den Sportvereinen»

Geht es nach dem Willen der SVP sollen auf dem Tram auch neue Meistervereine, etwa der letzten fünf Jahre und aus allen Sportarten verewigt werden. Darunter fällt der ZSC, der 2018 zum letzten Mal die Schweizermeisterschaft gewann. Auf Anfrage von ZüriToday zeigt sich Roger Gemperle, Chief Marketing Officer bei den ZSC Lions, von dieser Idee angetan: «Ein Meistertram wäre ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber den Sportvereinen in Zürich.» Wie man sich die Umsetzung dieses Trams aber vorstellt, sei ihm nicht klar, bisher sei man vom Stadtrat diesbezüglich noch nicht kontaktiert worden.

Kostenfrage bleibt vorerst ungeklärt

Dies lässt auch die Frage offen, welche Kosten damit auf die ZSC Lions zukommen würden. Geht es nach dem Gemeinderat, sollen sich die Sportvereine nämlich an den Kosten beteiligen. Wie viel man beim ZSC bereit wäre, für das Meistertram hinzublättern, lässt Gemperle offen, sagt aber: «Tramwerbung ist sehr teuer. Die Frage ist nun, ob die Stadt mit einem Betrag zu Selbstkosten kommt oder nicht.»

Beim FCZ heisst es auf Anfrage, dass man sich mit einer möglichen Kostenbeteiligung am Meistertram bisher nicht beschäftigt habe und derzeit auch keinen Anlass dazu sehe. Der Gedanke an ein Meistertram scheint derzeit eher zweitrangig, liegt der FCZ in der Super League momentan auf dem letzten Tabellenplatz.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 8. November 2022 09:30
aktualisiert: 8. November 2022 11:45