Sport

GC kassiert Cup-Klatsche gegen Absteiger Sion

Schweizer Cup

GC kassiert Cup-Klatsche gegen Absteiger Sion

15.09.2023, 23:22 Uhr
· Online seit 15.09.2023, 22:52 Uhr
Sion wird seinem Ruf als Cup-Spezialist beim 3:0 gegen GC wieder einmal gerecht. YB und Lausanne-Ouchy gewinnen derweil ihre Sechzehntelfinals gegen Unterklassige knapp.
Anzeige

Der Formstand wog schwerer als die Ligazugehörigkeit im Duell zwischen Sion, dem Leader der Challenge League, und GC, dem Vorletzten der Super League. Sion dominierte die Partie daheim im Tourbillon mit einer ganzen Reihen von Spielern, die schweizweit bestens bekannt sind. Unter ihnen Dejan Sorgic, der zuletzt beim FC Luzern keinen neuen Vertrag erhielt.

Sorgic feierte seinen 34. Geburtstag am Freitagabend mit zwei Toren in typische Mittelstürmer-Manier. Mitte der ersten Halbzeit traf er nach einem Eckball nach einer raschen Drehung, und in der 56. Minute erfasste er die Situation im gegnerischen Strafraum erneut schneller als die Zürcher Abwehr. Das oft ideenlose GC fand keine Antwort und kassierte sogar noch das 0:3. Mit nunmehr vier Niederlagen in Serie wird der Druck auf das Team von Bruno Berner nochmals grösser.

YB in der 90. Minute

Die Young Boys schafften gegen Neuchâtel Xamax das erlösende 1:0-Siegtor erst in der 90. Minute. Silvère Ganvoula sorgte in der mit fast 10'000 Zuschauern sehr gut gefüllten Maladière für die späte Ernüchterung unter den Fans von Xamax. Der kräftige kongolesische Stürmer, der zuvor schon mal den Pfosten getroffen hatte, schob kurz vor der Nachspielzeit einen idealen Flachpass von Lewin Blum zum 1:0 in Tor und machte alle Bemühung des Unterklassigen zunichte.

Das in dieser Challenge-League-Saison noch ungeschlagene Xamax von Ex-YB-Coach Uli Forte hielt gegen den Titelverteidiger exzellent dagegen und erspielte sich die eine oder andere Torchance. Die beste vergab Captain Kenan Fatkic früh im Spiel, als er nach einem Fehler von Sandro Lauper das Tor aus zwölf Metern verfehlte. Auch später spielte sich erstaunlich viel vor YB-Keeper David von Ballmoos ab, der erstmals seit zehn Monaten wieder für die erste Mannschaft zum Einsatz kam.

Muntwiler im Pech

Im dritten Duell zwischen Super- und Challenge League vom Freitag musste sich der Unterklassige Wil daheim gegen Lausanne-Ouchy erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. Der junge, von YBs Junioren gekommene Aaron Appiah erzielte in der 96. Minute das 1:1 der Wiler, das die Verlängerung ermöglichte. Im Penaltyschiessen traf Wils Routinier Philipp Muntwiler mit dem letzten Versuch nur die Latte.

(sda/bza)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 15. September 2023 22:52
aktualisiert: 15. September 2023 23:22
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch