Winterthur - Lugano 1:4

Winti muss weiter auf den ersten Sieg warten

31. Juli 2022, 20:13 Uhr
Nach dem souveränen Saisonstart mit einem 1:1 gegen Basel mussten die Winterthurer vergangenes Wochenende gegen St.Gallen eine 2:0-Niederlage hinnehmen. Auch auf der Schützenwiese gegen den FC Lugano reichte es nicht für einen Sieg.
Auf der Schützenwiese reichte es für Winti gegen den FC Lugano nicht für einen Sieg.
© Keystone

Dem mit zwei Niederlagen in die Super League gestarteten FC Lugano gelingt eine Reaktion. Dank drei Skorerpunkten von Bottani und zwei Toren von Celar gewinnt der Cupsieger in Winterthur 4:1.

Winti geht zu Beginn in Führung

Ein individueller Fehler hatte die Tessiner auf der Schützenwiese in Rücklage gebracht. Der argentinische Aussenverteidiger Milton Valenzuela lancierte mit einem unüberlegten Pass ungewollt den Winterthurer Stürmer Roman Buess. Dieser traf in der 12. Minute aus idealer Position zum 1:0.

Der Aussetzer von Valenzuela war der Weckruf für den FC Lugano, dem in dieser Saison nach dem Cupsieg und dem eindrücklichen Transfersommer so viel zugetraut wird. Acht Minuten nach dem 0:1 und innerhalb von weniger als 120 Sekunden wendete der Gast die Partie: Zweimal flankte Bottani, einmal für den Kopf von Celar, einmal für jenen von Maren Haile-Selassie. Mit dem 3:1 machte sich der Schweizer Internationale nach einer guten halben Stunde früh zum Matchwinner.

Penalty kurz vor Spielende

Winterthur büsste für die schwache Viertelstunde mit den drei Gegentreffern. Die Defensive und speziell Goalie Jozef Pukaj agierten in dieser Phase unsicher. Nach der Pause blieb die Steigerung unbelohnt. Die beste Chance vergab Buess nach einer Stunde. Das Schlusswort hatte Lugano mit dem von Celar verwandelten Handspenalty in der 91. Minute.

Hier gibts den Ticker zum Nachlesen:

(sda/log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 31. Juli 2022 16:18
aktualisiert: 31. Juli 2022 20:13
Anzeige