PSV - FCZ 5:0

Klatsche in Eindhoven: Bo Henriksen erlebt Horror-Premiere als FCZ-Trainer

14. Oktober 2022, 00:00 Uhr
Nach der schallenden Ohrfeige von letzter Woche hätte der FCZ einen Sieg gebraucht. Mehr denn je. Gereicht hat es für die Zürcher und ihren neuen Trainer Bo Henriksen nicht. Mit einer 0:5-Schlappe trotten die Spieler vom niederländischen Rasen.
Anzeige

Der FC Zürich verliert auch die vierte Partie in der Europa League und kassiert gegen den PSV Eindhoven eine deutliche Niederlage. 0:5 aus Zürcher Sicht. 

Rückstand nach wenigen Minuten

Im ersten Spiel unter dem Anfang Woche vorgestellten Trainer Bo Henriksen präsentierten sich die Zürcher stabiler als zuletzt, den Klassenunterschied zum niederländischen Spitzenklub vermochte dies indes nicht zu kaschieren. Bereits nach neun Minuten geriet der Schweizer Meister in Rücklage, nach einer guten halben Stunde lag PSV 3:0 in Front und kombinierte sich Mal für Mal durch die Abwehrreihen der Zürcher.

Dass es für den FCZ keine noch höhere Niederlage absetzte, war dem geschuldet, dass die Niederländer in ihren Offensivaktionen nach der Pause nicht mehr ganz so zielstrebig agierten und so doch einige hochkarätige Chancen liegen liessen.

Das ist das Aus für den FCZ

Mit der Niederlage ist klar, dass die Zürcher aus der Europa League ausscheiden werden. Mit vier Punkten aus den letzten zwei Spielen ist es theoretisch möglich, noch mit Bodö/Glimt gleichzuziehen und es in die Conference League zu schaffen. Dazu braucht es im Direktduell mit den Norwegern in zwei Wochen einen höheren Sieg als 2:1. Und dann zum Abschluss der Gruppenphase am 3. November mindestens ein Unentschieden beim bis anhin makellosen Arsenal.

(sda/roa)

Hier gibts den Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 13. Oktober 2022 20:56
aktualisiert: 14. Oktober 2022 00:00