Sport
Fussball

GC trennt sich per sofort von Bruno Berner

Trainer muss gehen

GC trennt sich per sofort von Bruno Berner

10.04.2024, 20:48 Uhr
· Online seit 09.04.2024, 20:37 Uhr
Die Hoppers ziehen die Reissleine: Trainer Bruno Berner muss nach zuletzt schwachen Resultaten seinen Posten räumen. Über die Nachfolge will der Verein zeitnah informieren.
Anzeige

Der Verein habe sich nach einer «gründlichen Analyse der sportlichen Lage» zur Freistellung des 46-Jährigen entschieden. Man sei sei entschlossen, durch den Schritt den aktuellen Negativtrend zu durchbrechen. In den letzten fünf Spielen gab es für die Hoppers nur einen Punkt.

Berner konnte die Negativspirale nicht brechen

«Die Trennung von Bruno Berner ist keine einfache Entscheidung für uns, insbesondere auf menschlicher Ebene», äussert sich GC-Sportchef Stephan Schwarz in einer Medienmitteilung. «Obwohl Bruno mit uns zusammen alles versucht hat, um die Wende herbeizuführen, mussten wir uns nach intensiven Gesprächen für eine Trennung entscheiden.»

Berner habe die Zeit als Cheftrainer bei GC viel bedeutet. «Mein aufrichtiger Dank gilt allen, die mich während dieser Zeit unterstützt haben, insbesondere der Mannschaft, dem Staff und den Fans, die uns stets den Rücken gestärkt haben», sagt der Zürcher zu seinem Abgang. Er werde die Zeit bei GC trotz der vorzeitigen Trennung in guter Erinnerung behalten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

GC kämpft gegen Abstieg

Im Juni 2023 gab GC die Verpflichtung von Berner als Cheftrainer bekannt. Zuvor trainierte er bereits den FC Winterthur, die Schweizer U19 Nationalmannschaft oder auch den FC Kriens.

Die Hoppers stecken aktuell mitten im Abstiegskampf. Zwei Runden vor dem Cut in der Tabelle befinden sie sich auf dem elften Rang und damit auf dem Barrage-Platz.

(lib)

veröffentlicht: 9. April 2024 20:37
aktualisiert: 10. April 2024 20:48
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch