Nach dem Champions-League-Aus

Der FCZ muss für Europacup-Spiele nach St.Gallen ausweichen

Maarit Hapuoja, 28. Juli 2022, 14:32 Uhr
Kaum ist der Traum der Champions-League-Teilnahme geplatzt, kommt der nächste Paukenschlag: Die Playoffs der europäischen Heimspiele kann der FCZ nicht im Letzigrund spielen. Weil das Zürcher Heimstadion von Konzerten besetzt ist, müssen die Fussballer nach St.Gallen reisen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / TeleZüri

Im Letzigrund ist der FCZ – genauso wie GC – nur zu Gast. Denn das Stadion gehört der Stadt Zürich, was der Zürcher Fussballclub jetzt wieder zu spüren bekommt. Egal, ob sich der FCZ für die Europa League oder die Conference League qualifiziert: Ab der Playoff-Phase tritt der FCZ im Exil in St.Gallen an.

So geht es für den FCZ jetzt weiter

Die Enttäuschung nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation gegen Karabag war bei Spielern und Fans des FCZ riesig: «Wir haben gekämpft, aber es hat einfach nicht gereicht. Am Ende machen es die kleinen Details aus», sagte Captain Yanick Brecher nach dem Spiel. Auch Daumen drücken des letztjährigen Meistertrainers hat nichts geholfen:

Ex-Trainer Breitenreiter hat mit dem FCZ mitgefiebert.
© Instagram/André Breitenreiter

Nun heisst es nach vorne blicken. Am Samstag steht das nächste Super-League-Spiel auf dem Programm. Die Zürcher spielen auswärts gegen den FC St.Gallen. International hat der FCZ zunächst die Chance auf die Europa League. Dort wird der nächste Gegner Linfield heissen.

Die Nordiren kamen im Rückspiel der Champions-League-Quali in Norwegen gegen Bodø/Glimt so richtig unter die Räder und wurden gleich mit 0:8 vom Platz gefegt. Das Hinspiel zuhause hatte Linfield noch mit 1:0 gewonnen. Der FCZ dürfte gegen die Nordiren in einer klaren Favoritenrolle sein.

Das Hinspiel wird am 4. August 2022 in Linfield gespielt, das Rückspiel findet dann am 11. August in Zürich statt. Scheitert der FCZ in der Qualifikation gegen die Nordiren, geht es anschliessend im Buhlen um die Conference League weiter.

Ab ins Exil

Fest steht, dass das Linfield-Rückspiel am 11. August das letzte der europäischen Spiele im Letzigrund sein wird. Mitte August finden zwei Konzerte der «Büetzerbuebe» im Letzigrund statt, während der Gruppenphase läuft der Leichtathletik-Event «Weltklasse Zürich» und danach gibt Ed Sheeran ein Doppelkonzert im Zürcher Stadion.

Uefa-Regeln bestimmen, dass alle Heimspiele in der Gruppenphase am gleichen Ort ausgetragen werden müssen. Deshalb müssen die Zürcher auf ein alternatives Heimstadion ausweichen: Der Kybunpark in St.Gallen. Wie FCZ-Präsident Ancillo Canepa zum «SRF» sagt, sei dies «das einzige europataugliche Stadion in der Region, welches in Frage kommt». Den Zürchern entgehen durch diese Ortverschiebung wichtige Einnahmen.

Wegen der Quali zur Europa League, muss das für den Samstag, 13. August geplantes Auswärtsspiel des FCZ gegen den FC Winterthur um einen Tag auf den Sonntag verschoben werden.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 28. Juli 2022 13:19
aktualisiert: 28. Juli 2022 14:32
Anzeige