Sport

Fiala: «Ich würde lügen, würde ich sagen, ich sei nicht nervös»

NHL-Allstar-Game

Fiala: «Ich würde lügen, würde ich sagen, ich sei nicht nervös»

04.02.2023, 14:30 Uhr
· Online seit 03.02.2023, 16:58 Uhr
Am Wochenende findet das NHL-Allstar-Game in Florida, USA, statt. Mit dabei: Der St.Galler Kevin Fiala, der seit letztem Jahr in Los Angeles spielt. Was ihm die Nomination bedeutet und wie es ihm in seiner neuen Heimat gefällt, verrät der Hockey-Star hier.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Anzeige

Kevin Fiala hat es in der Eishockey-Welt endgültig geschafft: Der St.Galler wurde für das NHL-Allstar-Game nominiert, das am 3. und 4. Februar in Florida stattfindet. Nur den besten Spielern der Liga gewährt die Ehre, am Show-Spiel teilzunehmen – ein Ritterschlag also für den 26-Jährigen.

Wie geht es Fiala vor diesem grossen Moment? Nicole Milz und Michael Höchner von der Today-Redaktion haben mit dem Eishockeyspieler gesprochen.

«Traum ist in Erfüllung gegangen»

Fiala spielt nun seit sechs Jahren in der NHL: Der Stürmer aus Uzwil, St.Gallen, hat besonders in der vergangenen Saison mit Scorerpunkten überzeugt. Hat er deshalb mit der Teilnahme am NHL-Allstar-Game gerechnet? «Erwartet habe ich die Nomination nicht. Es war jedoch immer ein Traum und auch ein Ziel, das ich erreichen wollte.» Dass er es jetzt tatsächlich geschafft hat, habe ihn trotzdem überrascht. «Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen», ergänzt er.

Spass steht an erster Stelle – aber nicht nur

«Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich am NHL-Allstar-Game teilnehmen darf», sagt der St.Galler. Er wolle Spass haben und das Erlebnis geniessen. Dennoch sollen die sportlichen Ambitionen nicht zu kurz kommen: «Ich möchte die Skills Competition nicht ‹versauen›9.» Bei der Skills Competition messen sich die Hockey-Stars an ihren Fähigkeiten. Für Fiala ist klar: «Ich möchte gewinnen und der Beste sein.» Siegen sei auch das Ziel in den Spielen: «Am Anfang wird es vor allem noch Spass sein. Doch wenn man das erste Spiel gewinnt, will man auch das zweite gewinnen.»

Nur Top-Spieler dabei: Steht Fiala unter Druck?

Für das Allstar-Game nominiert zu werden, ist ein Ritterschlag für einen Hockeyspieler. Verspürt Fiala vor so einem grossen Moment nicht auch einen Druck? «Es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass ich nicht nervös bin», sagt Fiala. Doch er sei auf «eine positive Art» nervös.

Wie hat sich der Schweizer in seiner neuen Heimat, Los Angeles, eingelebt?

Seit Juni 2022 spielt er bei den Los Angeles Kings. Wie gefällt es ihm in Kalifornien? «Das Leben in Los Angeles ist sehr, sehr schön. Die Stadt bietet viele Ablenkungen vom Eishockey. Es gibt alles: das Meer, den Strand, alle Sportarten», schwärmt Fiala von seiner neuen Heimat. Bereits in den ersten 50 Spielen bei den Los Angeles Kings gelangen dem Schweizer 51 Scorerpunkte.

Hat er sich in der neuen Mannschaft von Beginn an wohlgefühlt? «Am Anfang war ich schon nervös. Mannschaftswechsel sind nie einfach. Alles ist neu: das Team, das System, der Trainer.» Doch im neuen Team gefalle es ihm sehr gut. Es sei neben dem Eis wie eine grosse Familie. «Ich fühlte mich deshalb von Anfang an sehr wohl und konnte ich selber sein.»

Endstation Allstar-Game? Nein, Kevin Fiala hat noch Grosses vor

Mit der Nationalmannschaft die Goldmedaille an der Weltmeisterschaft zu holen, ist für den 26-Jährigen ein Ziel, das er noch erreichen möchte. Auch werde er immer neue Ziele zu haben. Der Hockey-Star bekräftigt: «Ich muss und will noch viel erreichen in meiner Karriere.»

(gin)

veröffentlicht: 3. Februar 2023 16:58
aktualisiert: 4. Februar 2023 14:30
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch