Sport
Eishockey

Saisonende: Klotener verpassen den Playoff-Einzug

SC Bern – EHCK 5:0

Saisonende: Klotener verpassen den Playoff-Einzug

11.03.2023, 23:11 Uhr
· Online seit 11.03.2023, 19:54 Uhr
Der EHC Kloten hat das Entscheidungsspiel im Pre-Playoff-Duell gegen Bern auswärts mit 0:5 verloren. Die Zürcher Unterländer fahren damit in den Urlaub. Im Video gibts die wichtigsten Szenen des Spiels zum Nachschauen.

Quelle: SC Bern - EHC Kloten 5:0 / 11.03.2023 / MySports

Anzeige

Der SC Bern qualifiziert sich als letztes Team für die Playoff-Viertelfinals. Das Team von Trainer Toni Söderholm bezwingt Aufsteiger Kloten im entscheidenden dritten Achtelfinalspiel 5:0.

Die Berner schalteten im zweiten Drittel einen Gang höher und überforderten Kloten Mal für Mal. Kurz nach ersten Pause scheiterte Chris DiDomenico noch am Gehäuse, ehe Verteidiger Romain Loeffel die Gastgeber in der 22. Minute in Führung brachte. 113 Sekunden später erhöhte Thierry Bader nach Vorarbeit von Loeffel mit einem Ablenker auf 2:0 (24.). In der Folge vergab der SCB in der zum zweiten Mal in dieser Saison ausverkauften PostFinance-Arena weitere gute Chancen, Kloten war mit dem 0:2 nach 40 Minuten mehr als gut bedient.

Klotener im Powerplay teilweise gefährlich

Die Zürcher wurden im Mittelabschnitt einzig im Powerplay gefährlich. Nachdem ein Schuss von Miro Aaltonen vom Pfosten zurückgeprallt war, rettete der Berner Verteidiger Ramon Untersander mit dem Schlittschuh in extremis vor Jonathan Ang (35.).

Im letzten Drittel tat das Heimteam nur noch das Nötigste, Kloten war jedoch zur keiner Reaktion fähig. Und als die Zürcher alles riskierten, gelangen Colton Sceviour sowie DiDomenico in der 58. Minute innert 47 Sekunden zwei Treffer ins leere Gehäuse. Für den Schlusspunkt zeichnete der wenig eingesetzte Benjamin Baumgartner (59.) verantwortlich.

Trainerkarriere von Tomlinson endet

In den ersten 20 Minuten hatten sich die Gäste sehr gut aus der Affäre gezogen. Der Aufsteiger spielte äusserst kompakt, hatte alles im Griff und ging kurz vor der ersten Pause beinahe in Führung. Nach einem Puckverlust von DiDomenico in der eigenen Zone zogen Dario Meyer und Marc Marchon alleine auf Dario Wüthrich los, Marchon brachte den Puck jedoch nicht am starken Berner Keeper vorbei. Wüthrich feierte dank 23 Paraden seinen dritten Shutout in der laufenden Meisterschaft.

Mit dieser Niederlage endete die Trainerkarriere von Jeff Tomlinson, der aus gesundheitlichen Gründen aufhören muss. Allerdings wird der 52-Jährige Kloten als Berater erhalten bleiben.

Die Viertelfinal-Paarungen lauten Genève-Servette (1.) gegen Lugano (10.), Biel (2.) gegen Bern (8.), Rapperswil-Jona Lakers (3.) gegen Titelverteidiger Zug (6.) und ZSC Lions (4.) gegen Davos (5.). Die ersten beiden Serien starten am Dienstag, die anderen beiden am Mittwoch.

Hier gibts den Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

(sda/log)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 11. März 2023 19:54
aktualisiert: 11. März 2023 23:11
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch