Eishockey

Champions Hockey League – ZSC Lions scheiden aus

Loris Gregorio, 23. November 2022, 06:19 Uhr
Bitterer Abend für die drei Schweizer Teams in der Champions Hockey League. Die ZSC Lions bleiben in den Achtelfinal-Rückspielen sieglos und scheiden aus.
Die Lions scheiden aus der Champions Hockey League aus.
Anzeige

Die ZSC Lions ziehen nach fünf Liga-Siegen im neuen Heim-Stadion erstmals den Kürzeren und verlieren gegen Skelleftea mit 1:4. Das Hinspiel in Schweden hatten die Zürcher mit 4:5 verloren. Davos musste sich nach der 0:1-Heimniederlage bei Tappara Tampere in Finnland mit einem 2:2 begnügen. Und Fribourg-Gottéron verliert gegen Jukurit Mikkeli mit 1:2 nach Verlängerung nach dem 1:1 im Hinspiel.

Skelleftea imponierte bei den ZSC Lions mit einem makellosen Powerplay im Mitteldrittel. Die Schweden nutzten da alle drei entsprechenden Gelegenheiten kaltblütig zu einer 3:1-Führung aus. Filip Sandberg, der bereits im Hinspiel zweimal für die Schweden getroffen hatte, erzielte das 1:0. Und 121 Sekunden später doppelte Andreas Wingerli nach.

Die ZSC Lions nahmen sich an dieser Kaltblütigkeit ein Vorbild und traten nun bei eigener Überzahl entschlossener auf. Die Folge war das Anschlusstor durch Chris Baltisberger. Doch die Antwort folgte kurz darauf mit dem 3:1 von Skelleftea durch Pär Lindholm. Bei allen drei Toren von Skelleftea gab der nicht mit Pär verwandte Max Lindholm den letzten Pass. Rickard Hugg sorgte im Finish mit einem Empty Netter für das Endresultat.

(sda/log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 22. November 2022 22:40
aktualisiert: 23. November 2022 06:19