Zahnbürsten und Lachsfigur

Ein spezielles Duell: Der FCZ spielt in Norwegens attraktivster Stadt

Maurus Held, 15. September 2022, 14:47 Uhr
Der FC Zürich gastiert heute fürs zweite Europa-League-Gruppenspiel in Bodø. Dieser Ort sagt dir nichts? Kein Wunder, das norwegische Städtchen zählt gerade mal 50'000 Einwohner. Und doch ist Bodø etwas ganz besonderes – nicht nur, aber auch aus fussballerischer Sicht.

Anfangs November gastiert der FC Zürich beim Titelanwärter Arsenal in der Millionenmetropole London. Für viele Auswärtsfans, die den Schweizer Meister vor Ort unterstützen wollen, ist dies sicherlich das Highlight der Europa-League-Gruppenphase. Am Donnerstag geht es aber zuerst nach Bodø – Moment, wohin?!

In die norwegische Provinz, salopp gesagt. Das Städchen Bodø liegt im hohen Norden des skandinavischen Landes und ist die Heimat des Fussballvereins Bodø/Glimt, dem aktuellen Gegner des FCZ. Und dieser Klub ist nicht wie jeder andere: Bereits im Jahre 1916 gegründet, konnte er erst 1977 sein Debüt in der obersten Spielklasse geben, obwohl zwei Jahre zuvor bereits der Cup gewonnen wurde. Die Regeln des norwegischen Fussballverbands verboten die Teilnahme nord-norwegischer Teams –sie seien nicht auf demselben Niveau wie jene aus dem Süden.

Ein kleines Städtchen wird Kulturhauptstadt

Der zweite Grund, weshalb nördlichen Teams die Meisterschaft lange verwehrt wurde: ihre Abgelegenheit. Tatsächlich liegt Bodø ganze 200 Kilometer nördlich des Polarkreises, rundherum liegen abertausende Hektaren an Wald und Gebirge. Die Stadt von den grösseren norwegischen Metropolen wie Oslo oder Trondheim aus zu erreichen, dauert also seine Zeit. In der Folge ist der FCZ mit einem Charter-Flug direkt nach Bodø gereist.

Apropos Reise: eine solche lohnt sich auch als Nicht-Fussballfan. Denn Bodø hat kulturell einiges zu bieten, unter anderem das allererste Kino Norwegens aus dem Jahre 1908. Von der Europäischen Union ist Bodø zudem zur Kulturhauptstadt 2024 ernannt worden. Bereits 2016 wurde die Stadt von der norwegischen Regierung gekürt – und zwar zur attraktivsten Stadt Norwegens.

Am Spielfeldrand steht ein Lachs

Interessant ist aber auch, dass das Städtchen gerade mal 52'000 Einwohner zählt, obwohl die Stadtfläche mit knapp 1400 Quadratkilometern grösser als Los Angeles ist, die berühmte Filmmetropole mit seinen vier Millionen Menschen. Heisst also: Auf einem Quadratkilometer leben in Bodø im Schnitt bloss 37 Menschen.

Das heisst aber nicht, dass der FK Bodø/Glimt auf tatkräftige Unterstützung einer eingefleischten Fangruppe verzichten muss, auch wenn die Heimstätte, das Aspmyra Stadion, gerade mal 8300 Zuschauern Platz bietet – und früher, passend zur skandinavischen Küche, auch einer überdimensionalen Lachsskulptur am Spielfeldrand.

Holt der FCZ die ersten Punkte?

Die Bodø/Glimt-Fans sind bekannt dafür, überdimensionale gelbe Zahnbürsten ins Stadion zu bringen und damit ihr Team nach vorne zu peitschen. Ein Anhänger hatte einst versucht, in der Kurve einen Gesang anzustimmen. Um diesen zu dirigieren, suchte er nach einem Taktstock – sein Kumpane nebendran reichte ihm kurzerhand eine Zahnbürste, die er dabei hatte.

Am Donnerstagabend ab 21 Uhr  wird sich zeigen, ob sich der FC Zürich von den norwegischen Fangesängen einschüchtern lässt. Franco Fodas Team möchte nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Arsenal natürlich den ersten Dreier einfahren – die Reise in den hohen Norden soll sich auch resultatmässig lohnen.

Den Liveticker zum Spiel des FC Zürich gegen FK Bodø/Glimt kannst du auf ZüriToday ab 21 Uhr live verfolgen.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. September 2022 14:55
aktualisiert: 15. September 2022 14:55
Anzeige