Sport

Ditaji Kambundji in den Halbfinals, aber mit Luft nach oben

Leichtathletik

Ditaji Kambundji in den Halbfinals, aber mit Luft nach oben

· Online seit 22.08.2023, 19:38 Uhr
Ditaji Kambundji schafft an den Weltmeisterschaften in Budapest souverän den Vorstoss in die Halbfinals über 100 m Hürden. Für den Finaleinzug benötigt die 13. der Vorläufe allerdings eine Steigerung.
Anzeige

Ditaji Kambundji lief im vierten von fünf Vorläufen als Dritte durchs Ziel und sicherte sich damit das Ticket für die Halbfinals vom Mittwoch. In 12,71 Sekunden hat die 21-Bernerin allerdings noch viel Luft nach oben, nimmt man ihren Schweizer Rekord (12,47) zum Gradmesser, den sie Anfang Monat in Bern gelaufen ist.

Die um zehn Jahre jüngere Schwester von Mujinga Kambundji war als Nummer 8 der Meldeliste nach Budapest gereist. Die Qualifikation für den Final mit den besten acht Hürdensprinterinnen der Welt liegt für die EM-Dritte vom Vorjahr also durchaus im Bereich des Möglichen. Dafür dürfte bei ihrem zweiten Auftritt in der ungarischen Hauptstadt allerdings eine Steigerung nötig sein.

Die beste Zeit der Vorläufe stellte die Amerikanerin Kendra Harrison auf. Die Olympia-Zweite von Tokio kam in 12,24 Sekunden bis auf vier Hundertstel an ihren früheren Weltrekord heran, der seit der WM im letztem Jahr im Besitz der Titelverteidigerin Tobi Amusan (12,12) ist. Die Nigerianerin, die im Vorfeld dieser WM wegen mutmasslichen Verstössen gegen das Anti-Doping-Reglement kurzzeitig suspendiert worden war, lief in 12,48 Sekunden die drittschnellste Zeit in den Vorläufen.

(sda)

veröffentlicht: 22. August 2023 19:38
aktualisiert: 22. August 2023 19:38
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch