Sport

«Die Spielertrikots sind nur dank Express-Bestellung rechtzeitig eingetroffen»

Trikot-Mangel beim FCW

«Die Spielertrikots sind nur dank Express-Bestellung rechtzeitig eingetroffen»

19.08.2022, 09:54 Uhr
· Online seit 19.08.2022, 09:36 Uhr
Lange nach Saisonstart sind beim FC Winterthur noch keine aktuellen Trikots zum Kauf erhältlich. Der Aufstieg in die Super League und Probleme in den Lieferketten sorgten für den Trikotmangel. Auch beim FC Zürich ist der Verkauf der Auswärtsshirts erst vor kurzem gestartet.
Anzeige

Es ist ein holpriger Start, den der FC Zürich nach dem Gewinn der Meisterschaft hingelegt hat. Ein sehr holpriger Start. Der Stadtclub findet sich derzeit am Tabellenende der Super League und die Fans fordern die Entlassung des Trainers Franco Foda. Einzig auf dem europäischen Parkett konnte der FCZ überzeugen und qualifizierte sich zuletzt für die Play-offs zur Gruppenphase der UEFA Europa League.

FCZ-Trikots sind nach wie vor gefragt

Zufrieden zeigt man sich hingegen was den Verkauf der aktuellen Trikots angeht. Seit gut einer Woche sind nun auch die Auswärtstrikots im Shop erhältlich und die Nachfrage ist vorhanden: «Der Verkauf der Heim- wie auch der Auswärtstrikots ist gut angelaufen», sagt Finn Sulzer, Mediensprecher des FC Zürich und erklärt auch gleich, wie das Design der Shirts festgelegt wird: «Unser Merchandiseteam entwirft einige Designvorschläge, die dann im Verein bis auf der Geschäftsleitungsebene angeschaut werden.» So legt man dann gemeinsam fest, wie die Trikots aussehen werden.

FC Winterthur startet den Trikotverkauf in den nächsten Tagen

«Unsere Trikots für die Saison 2022/23. Demnächst im Fanshop erhältlich» heisst es derzeit auf der Website des FC Winterthur. Dies ändert sich aber schon bald. «Die Trikots sind am Eintreffen und werden entweder am Freitag oder am Samstag im Fanshop aufgeschaltet», bestätigt Andreas Mösli, Mediensprecher beim FC Winterthur. Wieso aber dauerte es beim FC Winterthur so lange, bis die Trikots für die Fans erhältlich sind?

Super League und Lieferketten sorgten für Lieferverzögerung

Dafür gibt es laut Mösli zwei Gründe. Einerseits war es die Ungewissheit in der vergangenen Saison, ob das Team den Aufstieg in die Super League auch tatsächlich schaffen würde. «Wir drucken Logos wie jenes der Super League direkt auf das Shirt. Da wir bis zum letzten Spieltag der letzten Saison nicht wussten, in welcher Liga wir spielen werden, konnten wir auch nicht mit der Produktion starten», erklärt Mösli. Dazu kommen die Lieferketten, die durch Corona und den Krieg in der Ukraine teils unterbrochen waren.

Selbst die Trikots für die Spieler trafen nur dank einer Express-Bestellung rechtzeitig zum Saisonstart ein. «Es war tatsächlich etwas knapp», meint Mösli und fügt an: «Wir sind uns aber auch gewohnt, dass alles immer sofort bereit ist und geliefert werden kann. Wir setzen auf Nachhaltigkeit, auch wenn dies im Zweifel bedeutet, dass es dann etwas länger dauert.»

veröffentlicht: 19. August 2022 09:36
aktualisiert: 19. August 2022 09:54
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch