Restaurant grob beschädigt

Wirt nach Eskalation zwischen «Junge Tat» und Linke: «Eine Schande, was passiert ist»

14.06.2023, 18:09 Uhr
· Online seit 14.06.2023, 12:19 Uhr
In der Berner Altstadt kam es am Dienstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen. Dabei wurde das Restaurant Harmonie verwüstet. Involviert waren offenbar Mitglieder der rechtsextremen Gruppierung «Junge Tat» sowie Leute mit linker Gesinnung.

Quelle: Beitrag vom 14.06.2023 / BärnToday / Warner Nattiel / Angus MacKenzie

Anzeige

Wie die Kantonspolizei Bern bestätigt, kam es am Dienstagabend an der Münstergasse in Bern kurz vor 21 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen Vermummten und einer Gruppierung, die sich im Restaurant aufhielt. Während der Auseinandersetzung wurde Pfefferspray eingesetzt, zudem wurden zwei Personen leicht verletzt.

Schadenhöhe ist noch unbekannt

Die vermummten Personen hatten zuvor mit Gegenständen die Türe und die Fensterfront des Restaurants eingeschlagen und Gegenstände von draussen hineingeworfen. Es entstanden diverse Sachbeschädigungen.

«Es ist eine Schande, was passiert ist», sagt Wirt Jimi Gyger. Die Kosten, die aufgrund der Schäden entstanden sind, belaufen sich laut Gyger auf mehrere zehntausend Franken. «Es ist Geschirr kaputt gegangen, es sind auch noch Stühle und Tische beschädigt worden. Wir werden sehen, wie viel alles kostet.» Die demolierten Fensterscheiben des Restaurants wurden bereits am Mittwoch ersetzt.

Niemand angehalten

Mehrere Personen, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren, seien daraufhin geflüchtet. Trotz intensiver «Nachsuche» der Polizei konnte niemand angehalten werden. Ein Mitglied der «Junge Tat» spricht in seiner Instagram-Story von einem «Antifa-Angriff».

(mfu/raw)

veröffentlicht: 14. Juni 2023 12:19
aktualisiert: 14. Juni 2023 18:09
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch