Podcast-Star

Felix Lobrecht: «Ich bettle Marché an, kommt nach Deutschland»

Olivia Eberhardt, 9. Mai 2023, 13:57 Uhr
Der deutsche Comedian spricht in einem Podcast «Gemischtes Hack» darüber, was in der Schweiz seiner Meinung nach besser ist als in Deutschland. Auf ein Unternehmen singt er eine Lobeshymne.
Anzeige

Erst kürzlich tourte der deutsche Comedian Felix Lobrecht mit seinem Programm «All you can eat» durch die Schweiz. Im Podcast «Gemischtes Hack», den er zusammen mit Tommi Schmitt aufnimmt, erzählt er von seinen Erfahrungen und davon, was in der Schweiz seiner Meinung nach besser ist als in seiner Heimat Deutschland.

«Du kannst dir da Spiegeleier braten lassen, alles» 

Besonders viel Lob gibts dabei für die Verpflegung unterwegs: «Was mit Abstand das Beste an der Schweiz ist, meiner Beobachtung nach, sind die Autobahnraststätten. Die sind so – und da sind wir wieder am selben Punkt – das, was bei uns dieses rattige Serways ist, ist bei denen Marché."

Lobrecht lobt das breite Sortiment an frischen Lebensmitteln, sogar eine Pho-Station habe er gesehen. «Du kannst dir da frische Röstis braten lassen, die haben eine riesige Auswahl an frisch aufgeschnittenem Obst, frisch aufgeschnittenem Gemüse, alle möglichen Getränke, jeder Kaffee kommt aus einer Siebträgermaschine. Diese rattigen Vollautomaten, das gibts da alles nicht.»

Und das, so der Comedian, zwar zu Schweizer Preisen, aber «es ist nicht so over the top viel teurer.»

«Expandiert bitte nach Deutschland»

Seine Lobeshymne auf die Schweizer Raststätten komplettiert der Berliner mit den Worten: «Ich bettle die Schweizer Raststättenindustrie, die diese Marchés macht, an: Kommt nach Deutschland. Expandiert bitte nach Deutschland. Wir brauchen gesundes Essen an den Raststätten.»

Dieser Appell ist bis zu Marché durchgedrungen. «Wir freuen uns natürlich über das grosse Lob von Herrn Lobrecht», sagt Glency Peiris, Mediensprecherin der Marché Restaurants Schweiz AG auf Anfrage. Allerdings plane das Unternehmen keine Filialen in Deutschland.

Tatsächlich gibt es in Deutschland bereits jetzt Marché-Restaurants an Autobahnraststätten, allerdings werden diese von Marché International betrieben. Deshalb habe die Marché Restaurants Schweiz AG, die die Restaurants in der Schweiz betreibt, auch keinen Einfluss auf das Angebot der Betriebe in Deutschland, so Peiris weiter.

Wenig Begeisterung fürs Sechseläuten, lobende Worte für Bern

Lobrecht sprach bereits in früheren Folges seines Podcasts über seine Erfahrungen in der Schweiz. Kein gutes Haar lässt er am Sechseläuten, das er entweder «Segschelüüt» oder «Sexilüüt» ausspricht. Bern hingegen sei die schönste Stadt, in der er je war und in Sursee konnte den Comedian das Hotel nicht überzeugen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 8. Mai 2023 12:30
aktualisiert: 9. Mai 2023 13:57
Anzeige