Abstimmung im Mai

Züri City Card: Was bringt der neue Stadtausweis?

Joelle Maillart, 3. Mai 2022, 10:47 Uhr
Stadt- und Gemeinderat wollen einen Extra-Ausweis für Zürich ins Leben rufen. Bei der nächsten Abstimmung entscheiden die Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher darüber. Wir liefern Fakten, was der neue Ausweis kann.

Am 15. Mai stimmt Zürich unter anderem über die Einführung der Züri City Card ab – ein Stadtausweis für alle Bewohnerinnen und Bewohner Zürichs. Die Karte soll den Zugang zu städtischen Dienstleitungen vereinfachen und vor allem Sans-Papiers, also ausländischen Personen ohne Aufenthaltsbewilligung, als offizieller Ausweis dienen. Wir haben hier sieben Fakten zur Züri City Card:

Wie funktioniert die Züri City Card?

Sie ist ein normaler Ausweis mit Name, Geburtsdatum und Foto einer Person. Sie wird an alle wohnhaften Menschen ausgestellt, ist multifunktional und digital einsetzbar. Sie wird mit Angeboten öffentlicher Institutionen verknüpft und vereint bestehende Abos wie Museumspass und Badi-Abo.

Ersetzt die Züri City Card auch die ID?

Nein, sie dient einzig als Ausweis gegenüber den Behörden der Stadt Zürich. Sie ist auch nicht eine Aufenthaltsbewilligung im ausländerrechtlichen Sinn.

Was sind die Vorteile der Züri City Card?

Alle in Zürich wohnhaften Personen erhalten damit einen offiziellen Ausweis, ungeachtet ihrer Herkunft oder ihres Aufenthaltsstatus. Sans-Papiers können sich damit ausweisen und ihre Rechte wahrnehmen. Sie vereinfacht den Zugang zu städtischen Dienstleistungen und kann als Eintritts- oder Ermässigungskarte genutzt werden.

Wer profitiert von der Züri City Card?

Städtische Behörden sowie Spitäler, Polizei und Schulen werden dank dem vereinfachten Umgang, vor allem mit Sans-Papiers, entlastet. Unternehmen profitieren von ihr als Kundenkarte, zum Beispiel als Rabattkarte. Stadtzürcher und - zürcherinnen profitieren, dass mehrere bisherige Karten / Abos auf einem Ausweis sind.

Wo ist die Züri City Card gültig?

Das Gebiet der Karte beschränkt sich auf die Stadt Zürich. Sie ist gegenüber städtischen Behörden sowie Privaten als Ausweisdokument zulässig – sofern sie diese anerkennen.

Wo kann die Züri City Card nicht genutzt werden?

Überall, wo heute übergeordnetes Recht eine Überprüfung des ausländerrechtlichen Status verlangt, zum Beispiel bei Anmeldung in der Stadt, Abschluss von Arbeitsverträgen, Wohnungsmiete und Verdacht auf illegalem Aufenthalt.

Wie viel kostet das Projekt «Züri City Card»?

Am 15. Mai wird über einen Kredit in der Höhe von 3,2 Millionen Franken abgestimmt. Die Stadt Zürich geht zudem von jährlichen Kosten von geschätzten zwei bis drei Millionen Franken aus.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 3. Mai 2022 05:51
aktualisiert: 3. Mai 2022 10:47
Anzeige